Julia Buchner - Sternentanz

Julia Buchner (by Tristan Ladwein)

„Boom Boom“, so heißt nicht nur einer der mitreißenden Songs auf ihrem Debüt-Album, der vom Herzklopfen handelt, sondern mit vernehmlichem „Boom Boom“ klopft Julia Buchner auch an die Tür zum Schlagerhimmel. Ihre unverwechselbare Stimme, charmant und ausdrucksstark, ihre gewinnende Art, auf Menschen zuzugehen, gepaart mit musikalischer Professionalität – das zeichnet die Künstlerin aus der Alpenrepublik Österreich aus.

Die 24-Jährige aus Niedernsill in der Nähe von Zell am See bringt beste Voraussetzungen für eine Karriere im Musikbusiness mit. Schon mit drei Jahren gab sie in der Jausenstation ihrer Großeltern mit großem Spaß volkstümliche Lieder zum Besten – es war die Musik, mit der sie aufwuchs. Später lernte sie unter anderem Klavier, Saxofon und Gitarre zu spielen. Nicht zuletzt verfeinerte sie ihr musikalisches Talent schon während der Schulzeit auf einem Musikgymnasium und bildete ihre Stimme aus. „Bei uns Zuhause wurde immer musiziert“, erinnert sich Julia. Noch während der Schulzeit wurde sie selbst aktiv, gründete  mit Mitschülern eine Band und war zum ersten Mal offiziell als Sängerin die Frontfrau.

Doch eine Musik-Karriere stand damals nicht zur Debatte.
Julia Buchner entdeckte vielmehr ihr Herz für Kinder und ließ sich in Salzburg zur Kinderpädagogin ausbilden. Seit 2012 leitet sie im Hauptberuf eine Krabbelgruppe – und kehrte dafür gern in ihren Heimatort Niedernsill zurück. „Ich war nie ein Stadtkind“, sagt die junge Frau mit den blonden langen Haaren entschieden, „Ich finde es auf dem Land einfach viel persönlicher. Ich mag es, dass hier jeder jeden grüßt.“

Der Schlenker ins Musikgeschäft kam dann auf Umwegen: „Ich begleitete 2013 öfter einen Freund, der für den Sänger Andreas Gabalier fotografierte. Irgendwann bei einem Konzert in der Wiener Stadthalle dachte ich, Das will ich auch', aber es war bis dahin so ungreifbar für mich als Landei“, erzählt Julia. Durch einen weiteren Zufall stand sie dann plötzlich selbst im Rampenlicht – auch wenn es eigentlich der Auftritt von Piero Esteriore war. Esteriore war im Jahre 2004 Teilnehmer der ersten Staffel der Castingshow MusicStar des Schweizer Fernsehens. Er erreichte den fantastischen dritten Platz. Noch im gleichen Jahr vertrat er die Schweiz beim Eurovision Song Contest in Istanbul.

„Ich hatte mich vor seinem Auftritt mit Piero unterhalten und erzählt, dass ich gern Schlager singen würde. Im Konzert holte er mich dann plötzlich auf die Bühne – das war ein Wahnsinnsgefühl!“ Schließlich fasste sie sich ein Herz und schickte Jogl Brunner von Brunner & Brunner eine Demo-Aufnahme. Brunner half ihr gern mit Kontakten weiter, bis sie schließlich bei der Firma landete, die jetzt das erste eigene Album mit ihr produziert. „Das ist mein Herzensprojekt“, sagt Julia, „und ich bin sehr froh, dass mich so tolle Profis unterstützen – es hat eine Zeit gedauert, bis ich wusste, wo ich hin wollte.“

Und so ist sie nicht nur geografisch, sondern auch musikalisch zu ihren Wurzeln zurückgekehrt, zum Schlager, wenngleich der sich heute frischer und moderner anhört als in ihren Kindertagen in der Jausenstation. „Ich mag auch andere Musik, aber wenn ich etwas anderes als Schlager singen würde, wäre das nicht ich“, sagt Julia. „Musik ist der Mittelpunkt in meinem Leben. Ich stehe morgens auf und ich denke und fühle Musik, es ist alles andere als eine Arbeit, es ist meine Leidenschaft“, schwärmt sie. „Aber ohne meine Familie könnte ich das nicht machen. Die stehen immer hinter mir. Wenn dann mal etwas nicht so klappt, kann ich mich dort anlehnen.“

Und, hat sie Lampenfieber wie viele Musiker? „Definitiv nicht!“ sagt sie wie aus der Pistole geschossen und lacht herzhaft. „Ich liebe es, auf der Bühne zu stehen und anderen Menschen eine Freude zu machen.“ Wenn sie das so sagt, kann man ihr Herz förmlich klopfen hören vor lauter Vorfreude – „Boom Boom“.


Amadeus Award 2016

Julian Buchner (by Andreas Metz Fotografie)
Julian Buchner (by Andreas Metz Fotografie)

Bei der Verleihung des diesjährigen Amadeus-Awards am 03.04.2016 im Volkstheater in Wien wird auch Julia Buchner auf der Bühne stehen.

Die sympathische Sängerin darf einen der begehrten Preise in der Kategorie „Volksmusik“ an den glücklichen Gewinner übergeben. „Es ist mir eine echte Ehre, den wichtigsten Musikpreis Österreichs überreichen zu dürfen“, so die gebürtige Salzburgerin. Und verrät: „Wenn ich mir die Nominierten so anschaue, dann bin ich schon etwas aufgeregt.“
Nominiert ist neben den Edlseer, den Jungen Zillertalern, Hansi Hinterseer und den Ursprung Buam
nämlich auch Andreas Gabalier.

„Verdient hätten Sie den Amadeus ihn alle“, so Julia weiter, „mit frischem Sound und neuen Ideen haben sie alle auch den Weg für den modernen Pop-Schlager geebnet.“

Und der hat, hört man sich das aktuelle Album Sternentanz von Julia Buchner an, heute so gar nichts mehr gemein mit der betulichen Schunkelmusik von vor 20 Jahren.

Das bewies Julia Buchner jüngst auch beim CD-Release-Konzert von Michael Wendler vor 2.000 Fans in Köln: Schon nach den ersten Takten hatte sie das Publikum auf ihrer Seite und begeisterte mit Ihrer lockeren Art und ihren Liedern. Egal ob treibende Nummern wie „Boom Boom“ oder stille Balladen – die Bandbreite der Sängerin ist enorm und sehr abwechslungsreich.

Julia: „Ich begreife den Amadeus daher als Möglichkeit, mich beim Sieger zu bedanken, dass ich heute auf der Bühne stehen darf und die Musik machen kann, die mir Spaß macht“.

Facebook

Autogramme

Depro Verlag GmbH & co. KG
- Julia Buchner -
Raingärten 12
35285 Gemünden

Nur Anfragen mit ausreichend frankierten Rückumschlägen können bearbeitet werden!

Booking

prefect media pansky entertainment gmbh
Peter Pansky
Kamelienweg 10
A-1220 Wien

Tel: +43 +43 (1) 817 20 00
Email: prefect2@me.com